Hoga Verbund - Das Magazin für Hotellerie und Gastronomie

Made in Germany: Sicherer Wertschließfächer kommen aus Paderborn

Foto des Autors
Written By pr-gateway

Hartmann Tresore gehört zu den marktführenden Anbietern von Qualitätstresoren. Auch Schließfachanlagen für Banken, Hotels und für private Mietschließfachbetreiber gehören zum Sortiment. Auf diesem Fachgebiet hat das Unternehmen eine hohe Expertise. Mehr als 150.000 Fächer sind in Anlagen unterschiedlicher Größe bereits errichtet worden.

Je nach Fachgröße können Anlagen mit bis zu 10.000 Fächern produziert werden, wenn es die Raumgröße zulässt. Alle Bauteile lässt Hartmann Tresore exklusiv in Deutschland anfertigen. In Paderborn, dem Stammsitz des Unternehmens, erfolgt die fachgerechte Montage zu Schließfachanlagen Die Türen der Schließfächer sind aus Volledelstahl und entsprechend massiv, ebenso die Riegel, die aus acht Millimeter starkem Edelstahl gefertigt sind. Jedes Fach ist eine in sich geschlossene Einheit und somit autark. Die Ausstattung mit einem separaten Kabelbaum in jedem Fächerblock erhöht zusätzlich die Betriebssicherheit. Die Anlagen sind nahezu aufbruchsicher und durch die elektronische Steuerung über eine Software ganz ohne Personal zu betreiben. Denn der Zugang zum Tresorraum und die Vorentriegelung des Faches erfolgt über eine persönliche Eintrittskarte bzw. PIN. Den Aufbau der Schließfachanlagen übernehmen VdS-zertifizierte Tresortechniker, die durch die präzise Montage und das zuverlässige Zusammenfügen aller Komponenten die Sicherheit der Anlage gewährleisten.

Eine Besonderheit der Mietfachanlagen von Hartmann Tresore ist das patentierte Schließsystem mit VdS-zertifizierten Schlössern. Es ermöglicht den Einsatz von Profilzylinderschlüsseln beziehungsweise eines digitalen Code-Schlosses. Der Vorteil von Profilzylinderschlüsseln: Sie sehen aus wie übliche Hausschlüssel und sind nicht als Tresorschlüssel zu erkennen. Bei einem Schlüsselverlust muss nicht, wie sonst üblich, die ganze Tür bearbeitet werden. Es reicht, das Schloss zu erneuern. Da dieses in einem Edelstahlgehäuse an der Türinnenseite angebracht ist, bleibt die Schließfachtür komplett erhalten. Das spart Zeit und Kosten, weil kein weiterer Termin zum Einsetzen einer instandgesetzten Tür mit neuem Schloss erforderlich ist.

Die innovative Verkabelung der Schließfachanlage sorgt für einen störungsfreien Betrieb. Die Elektronik ist so verbaut, dass Kabelbrüche und -quetschungen ausgeschlossen sind. Das macht die Schließfachanlage von Hartmann Tresore langlebig und weitestgehend verschleiß- und wartungsfrei.

Die Mietfachanlage kann alternativ mit einem digitalen Code-Schloss genutzt werden. Diese Variante ist ebenso sicher wie die Öffnung mit Schlüsseln, bietet aber den Vorteil, dass es keine Probleme mehr mit verlorenen Schlüsseln gibt. Außerdem besteht die Möglichkeit, so den gesamten Prozess der Schließfachnutzung zu digitalisieren: Der Kunde öffnet die Tresorraumtür mit seiner PIN, die wiederum mit der Schließfachnummer verknüpft ist. Durch diese Kombination öffnet sich das Schließfach automatisch. Diese doppelte Verknüpfung ist ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor. Eine mechanische Anlage kann jederzeit zu einer elektronischen Anlage umgerüstet werden, ohne dass die Safefächer dafür geleert werden müssen.

Grundlage der Schließfachanlagen ist ein solides Fundament. Die einzelnen Schließfach-Blöcke stehen nicht, wie vielfach üblich, auf schmalen Stahlfüßen, sondern auf Sockelrahmen, die mit dem Boden lot- und waagerecht verbunden werden. Erst dann werden die Schließfachblöcke einzeln mit dem Sockel verschraubt. Jeder Block ist einzeln durch vier verdeckte Schrauben lösbar und kann bei Bedarf bis zu 100 mm vorgezogen werden. Die massive Edelstahlfront bietet zusätzlich einen hohen Einbruchschutz.

Hartmann Tresore gehört zu den führenden Anbietern von Tresoren in Europa und ist mit mehreren Standorten in Deutschland, dem europäischen Ausland und dem Mittleren Osten vertreten. Zum Produktprogramm gehören nach Euro-Norm geprüfte und zertifizierte Tresore in allen Größen und Sicherheitsstufen, wie Einbruch- und feuersichere Tresore, Dokumenten- und Datensicherungsschränke, Möbel- und Wandtresore, Schlüsseltresore und Schlüsselmanagement-Systeme,

Einwurf- und Deposittresore, Wertraumtüren und Wertschutzräume, Waffenschränke.

Ein weiterer Schwerpunkt sind branchenspezifische Sicherheitslösungen, z. B. für Handel, Industrie, Hotellerie und Gastronomie, Behörden und öffentliche Einrichtungen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen, die Automobilbranche sowie für Filialisten aus unterschiedlichen Bereichen.

Das Unternehmen wurde vor mehr als 150 Jahren ursprünglich als Schmiede und Stellmacherei gegründet. 1983 erfolgte die Spezialisierung auf den Bereich Tresore. Die Hartmann Tresore befindet sich noch heute in Familienbesitz. Die Arbeitsabläufe und -prozesse des Unternehmens sind nach der DIN EN ISO 9001 von der VdS GmbH zertifiziert.